Pressebericht Drachenstichfestschießen 2022

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Beiträge

Rekordbeteiligung beim 69. Drachenstichfestschießen

-Über 500 Schützinnen und Schützen traten an die Schießstände-
Waldemar Pirner, SG Neumühle, Gau Amberg, gewinnt Drachenstichfestscheibe

Schirmherr Markus Müller und Gauschützenmeisterin Evi Benner-Bittihn übergeben die Drachenstichfestscheibe an Waldemar Pirner, SG Neumühle

Die Teilnehmerzahl beim 69. Drachenstichfestschießen des „Schützengau Grenzfähnlein Furth im Wald“ hat erneut die „Schallmauer“ von 500 übersprungen. Neben Schirmherr Markus Müller, Vizelandrat des Landkreises Cham und Bürgermeister von Neukirchen beim Heiligen Blut, 3. Bürgermeister Franz Former, Gauehrenmitgliedern Monika Brandl und Thomas Zitzl, Gauvorstandsmitgliedern, Gaukönig Tobias Schmid und befreundeten Gauschützenmeistern von Nachbargauen konnte Benner-Bittihn auch zahlreiche erfolgreiche Schützen begrüßen. Ihr Gruß galt auch Klaus Ketzler (OSB-Landestrainer Pistole) und Patrick König (OSB-Landesjugendreferent Lichtschießen). Als besonders erfreulich bezeichnete die Gauschützenmeisterin die Teilnahme von 82 Jugendlichen der Jahrgänge (2004-2010) um die „Jugendscheibe“ und von 81 Kindern (2011-2016) um die erstmals ausgeschossene „Bambinischeibe“. Drei Mannschaften beteiligten sich am Wettbewerb um die ebenfalls neu eingeführte „Stadtscheibe“ für Nicht-Schützenvereine. 79 Schützen (Jahrgang 1966 und älter) wetteiferten um die Seniorenscheibe (Auflage). Die weiteste Anfahrt über 650 Kilometer hatte Gerd Harzmeier, Vizelandesjugendleiter des Nordwestdeutschen Schützenbundes in Niedersachsen.

2
Gerd Harzmeier, Vize-Landesjugendleiter des LV NW und Evi Benner-Bittihn

Nicht ganz so weit war die Anreise für Schützen aus Baden und Württemberg, des Thüringer Schützenbundes (TSB) und des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB). Die meisten Schützen kamen aus den Gauen des Oberpfälzer Schützenbundes. Jung und Alt haben in einem fairen Wettkampf um die besten Ringe und Blattl gekämpft, so Benner-Bittihn. Sie danke allen Schützen, die zum Gelingen des Drachenstichfestschießens beigetragen haben. Ihr Dank galt auch den 60 Schützen aus dem Gau, die im Hintergrund die Organisation und Durchführung der Wettkämpfe sicherstellten, sowie Schützenmeistern und Gauvorstandschaft für ihre Unterstützung. Ihr besonderer Dank galt Schirmherr Markus Müller für die Übernahme der Schirmherrschaft, seine weitergehende Unterstützung und seine häufige persönliche Präsenz. „Nach drei Jahren als Schirmherr im Wartestand sind nun zwei spannende Wochen erfolgreich abgeschlossen“, freute sich Schirmherr Müller. Er erinnerte an den großartigen Volksfesteinzug mit knapp 300 teilnehmenden Schützinnen und Schützen.  

Drachenstichfestwirteinzug mit knapp 300 Schützen und Schützinnen.

Er dankte Evi Benner-Bittihn und allen Helfern für ihre großartige Arbeit. Die Schirmherrschaft sei für ihn eine freudige Angelegenheit gewesen. In Furth im Wald gibt es nicht vier, sondern nur drei Jahreszeiten: Vor dem Drachenstich, Drachenstich und nach dem Drachenstich“, zitierte 3. Bürgermeister Franz Former Bürgermeister Sandro Bauer, dessen Grüße er übermittelte. Prägend für den Drachenstich seien dabei nicht nur Festspiel, Festzug und Volksfest, sondern auch Cave Gladium, Bunte Truhe, Musikzüge, Kinderdrachenstich und seit über 70 Jahren auch das Drachenstichfestschießen, den größten regelmäßigen wiederkehrenden Schießwettbewerb in ganz Ostbayern. Er gratulierte den Verantwortlichen zur Erweiterung des Festschießens um eine „Bambinischeibe“ und eine „Stadtscheibe“ für Mannschaften von Nicht-Schützenvereinen. Gauschützenmeisterin Benner-Bittihn und Schirmherr Müller nahmen anschließend die Siegerehrungen vor.

BAMBINISCHEIBE 1. Julian Zellner (58,5-Teiler), SV Grub 1950, JUGENDSCHEIBE 1. Nele Niedermayer (102,2 Ringe), SV Edelfingen, SENIORENAUFLAGE 1. Wolfgang Braun (106,6 Ringe), SG Alt Ponholz 1902, GLÜCK 1. Heinz Gabes (1,8-Teiler), SG Alt Ponholz, MEISTER LP 1. Stefan Rückerl (101,9 Ringe), Ritterschützen Geigant, MEISTER LG 1. Manuel Schmied (105,3 Ringe), Sportschützen Fürstberg-Kirn, MEISTBETEILIGUNG 1. SV Union 1950 (32 Teilnehmer), BESTER MANNSCHAFTSTEILER 1. Wolfgang Schillitz (7,0.Teiler), Hubertusschützen Wettzell, STADTSCHEIBE 1. Arma Georgii I (Total 4737,7), MANNSCHAFT 1. Hubertusschützen Wettzell (Total 514,3). Mit einem 5,4-Teiler sicherte sich Waldemar Pirner, SG Neumühle 1925, den Gewinn des Hauptpreises in Höhe von 500 Euro sowie der vom Schirmherrn gestifteten Festscheibe 2020/22, die im Further Schießsportzentrum verbleibt. Die Ergebnislisten des 69. Drachenstichfestschießens sind in www.gau-furth.de  eingestellt. Mit verdeckter Blattlwertung wurden auch noch Gaukönig und Gauliesl sowie Gaujugendkönig und Gaujugendliesl des Schützengaus Grenzfähnlein Furth im Wald ermittelt. Die Proklamation der Gaumajestäten 2023 erfolgt beim Gauball am 19. November 2022 im Further Tagungszentrum ATT.

4
Mit Erinnerungsgeschenken bedankte sich Evi Benner-Bittihn (links) bei Markus Müller und Gattin Marion für die Übernahme der Schirmherrschaft beim 69. Drachenstichfestschießen.
Der Mittelalterverein „Arma Georgii“ gewinnt die Mannschaftswertung der neu eingeführten Stadtscheibe, mit im Bild Schirmherr, links, Gauschützenmeisterin und stellv. Bürgermeister
Die 10 besten von 60 Mannschaften.
Die erfolgreichen Lichtschützen.

Gruber Johann